Claude Villaret

Claude Villaret

Claude Villaret ist in Lausanne geboren. Er studiert Klavier und Dirigieren, Anregungen erhält er von Bernard Haitink. Nach seinem Studium widmet er sich zuerst einer Karriere als Solist. Er lebt einige Jahre in Argentinien, wo er 1990 das Jugend Orchester Lateinamerika gründet, das er im berühmten Teatro Colon von Buenos Aires leitet. Zurück in Europa ist er 1994 Preisträger des Dirigierwettbewerbes der Sommerakademie Biel. Dadurch wird er als Gastdirigent von der Kammerphilharmonie Budweis eingeladen. Seitdem dirigiert er an Musikzentren wie Mailand, Zürich, Prague, Salzburg, Buenos Aires, Berlin und Genf, Orchester wie das Symphonisches Orchester Zürich (Schweiz), das Orquesta Sinfonica Nacional (Brasilien), die Staatliche Philharmonie Plovdiv (Bulgarien), das Kammerorchester Tübingen (Deutschland), das Orquesta Sinfonica de Bahia Blanca & Uncuyo (Argentinien), die Staatlichen Philharmonien von Arad, Sibiu (Rumänien), das Orquesta Sinfonica de Matanzas & Nacional (Kuba), das Orchester MusikKollegium Winterthur (Schweiz), das Dvorak Symphonische Orchester Prague. Seit der Saison 2002 ist er ständiger Gastdirigent des Orquesta Sinfonica UNT de Tucuman (Argentinien) sowie des Orchestra Sinfônica Nacional (Brasilien) seit 2004. Seit Dezember 2005 ist permanent guest conductor des Thailand Philharmonic Orchestra. Er leitet das Sinfonieorchester des KV in Zürich und wurde 2004 als neuer Chefdirigent des TKO- Thurgauer Kammerorchester gewählt. Er ist auch als Operndirigent sowie im Bereich der Musik des XX. Jahrhunderts aktiv. Er hat zahlreiche Opernaufführungen sowie neue Produktionen von Mozart, Puccini, Verdi usw. geleitet. Er wird auch als Gastdozent für Dirigieren in Deutschland, Argentinien und Brasilien eingeladen.

www.claudevillaret.com